DEMOKRATIE STÄRKEN UND FÜR WSA IM RATHAUS UNTERSCHREIBEN
AM 21.12. - MACHT MIT!

MEHR ERFAHREN

Wir rufen alle, die Demokratie unterstützen wollen, auf, am Samstag, 21. Dezember, am Besten gemeinsam mit Freunden und Bekannten, zwischen 9 und 13 Uhr mit Ausweis ins Rathaus zu kommen.
Was ist lediglich zu tun?
Bitte die zwei so genannten Unterstützungslisten von WSA unterschreiben:
- eine für die Oberbürgermeister-Wahl (also für Anna Tabak),
- die andere für die Stadtratswahl.
Es dürfen nur in Augsburg Wahlberechtigte mitmachen: mindestens 18 Jahre alt, Hauptwohnsitz in Augsburg, deutscher oder EU-Pass/Ausweis.
Bitte unbedingt am für die Unterstützungslisten zuständigen Schalter sagen, die beiden Unterstützungslisten für WSA unterschreiben zu wollen (nicht, dass andere Unterstützungslisten vorgelegt werden - man darf nur für eine politische Gruppierung unterschreiben).
Diese zwei Unterschriften für WSA sind noch keine Wahl - diese ist erst am 15. März 2020. Somit können auch diejenigen unterschreiben, die lediglich für die politische Vielfalt sind, aber am Wahltag anders wählen möchten. Wenngleich wir uns natürlich darüber freuen würden, am 15. März (oder bei der Briefwahl zuvor) die WSA-Stadtratsliste anzukreuzen sowie bei Anna Tabak für WSA auf der Oberbürgermeister-Wahlliste.
Achtung: Es ist die einzige Gelegenheit, die Unterschriften ausnahmsweise im Augsburger Rathaus eintragen zu lassen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, mit Ihnen/Euch anschließend auf dem Christkindlesmarkt anzustoßen und sich gerne auch auszutauschen.
Vielen Dank im Voraus!
Ihr/Euer WSA-Team
PS:
Wer am 21. Dezember nicht kann, der/die kann am 18., 19. oder 20. Dezember in eines der Augsburger Bürgerbüros während der üblichen Öffnungszeiten gehen und dort (bitte mit Ausweis!) .

WSA-Anzeige AJ Dezember 2019 final mit richtiger Internetadresse

KOMPETENZ UND VIELFALT
WSA-STADTRATSLISTE

Am 26.11.2019 wählten die WSA-Mitglieder erneut. Oberbürgermeister-Kandidatin Anna Tabak wurde ebenso wie die meisten der 60 Kandidatinnen und Kandidaten für den Augsburger Stadtrat bestätigt.

Hier gibt es mehr Informationen zur aktualisierten Stadtratsliste des WSA e. V.

Hier gibt es mehr Informationen zu Anna Tabak, die auch schon bei ihrer ersten Aufstellung am 13.05.2019 einstimmig gewählt wurde.


WILLKOMMEN BEI WSA!


Schön, dass Sie uns besuchen und sich für WSA interessieren – wir wiederum sind an Ihnen interessiert!

Werden auch Sie Mitglied in unserem kommunalpolitischen Verein! Gestalten Sie mit uns in einer starken Gemeinschaft die politische Zukunft von Augsburg mit. Denn was der Augsburger Stadtrat und die Stadtregierung jeden Monat beschließen, betrifft uns tagtäglich in unserem Alltag. Das sollte uns also nicht egal sein, wir freuen uns über jedes Interesse für die Kommunalpolitik und unsere basisdemokratische Bürgervereinigung.


MITGLIED WERDEN

WSA-FLYER

Alles Wissenswerte über den WSA e. V. in kompakter Form:


WSA-FLYER

Download PDF


JETZT MITGLIED WERDEN!

Sie wollen mitreden und mitgestalten? Dann machen Sie mit in der WSA! Bringen Sie sich ein mit Ihren Ideen und Vorschlägen. Wir freuen uns auf Sie!


MEHR ERFAHREN

BÜRGERVEREINIGUNG


Im Gegensatz zu anderen politischen Gruppierungen agiert die Bürgervereinigung WSA e. V. sehr transparent, indem wir zum Beispiel die Anzahl der Mitglieder ebenso bekannt geben wie eine Übersicht der Spenden oder ob und welche Einkünfte unser Stadtrat Peter Grab durch seine Ehrenämter erhält.


SATZUNG

Download PDF

GRUNDSÄTZE

Download PDF

WARUM WSA?

Bürgernah – für alle da!
Unabhängige Kommunalpolitik – wir machen den Unterschied!
Gute Ideen für ein besseres Augsburg!
Wir sind Ihre Stimme im Rathaus!
Ende der überzogenen kommunalen Steuerabgaben!


WSA-WAHLZIELE


ECHTE TRANSPARENZ FÜR DIE BÜRGER

Am Beispiel des Zwischenlagers in der Oberhauser Schönbachstraße konnte man sehen, dass die Stadtverantwortlichen die Informationspolitik auf das Formale beschränkten. Die Bürgerinnen und Bürger wollen aber bei sie direkt betreffenden Projekten besser informiert werden - WSA kämpfte und kämpft für eine bessere Transparenz und mehr Bürgernähe.


MEHR PREISWERTE MIETEN

Die massive Grundsteuererhöhung der aktuellen Koalition aus CSU/SPD/Grünen, welche zur Steigerung der Warmmieten geführt hat, soll rückgängig gemacht werden - mindestens jedoch auf das Durchschnittsniveau vergleichbarer Städte gesenkt werden. Zudem soll der Mietspiegel abgeschafft werden, welcher dazu geführt hat, dass noch verbliebene preiswerte Mieten deutlich angehoben wurden - auch ein "Verdienst" der regierenden CSU/SPD/Grünen.


SOLIDE FINANZPOLITIK

Ebenfalls massiv wurde die Gewerbesteuer erhöht. Um konkurrenzfähiger vor allem zum Umland werden zu können, soll auch diese Erhöhung zumindest auf das Durchschnittsniveau vergleichbarer Städte gesenkt werden. Des Weiteren muss die exzessive Neuverschuldung dieser Legislaturperiode eingedämmt werden - von 303 Mio. Euro stiegen die Schulden der Stadt Augsburg trotz höchster Einnahmen aller Zeiten auf 417 Mio. Euro. Gleichzeitig stiegen die städtischen Personalkosten von 236 Mio. Euro auf 300 Mio. Euro!


MEHR SICHERHEIT

Mindestens das subjektive Sicherheitsgefühl der Augsburgerinnen und Augsburger soll durch Videoüberwachung an neuralgischen Punkten gestärkt werden - am Königsplatz (bereits erreicht), Rathausplatz, Helmut-Haller-Platz und spätestens nach dem Umbau am Hauptbahnhof.


BESSERES BAUSTELLENMANAGEMENT

Die Vielzahl von Staus muss auf ein Minimum reduziert und optimiert werden. Betroffene von Baustellen müssen transparent sowie frühzeitig informiert und Umleitungen aufgrund von Straßensperrungen sollen auf den verstärkten Verkehr angepasst werden.

Weitere Wahlziele des WSA e. V. werden demnächst bekannt gegeben.


In mehreren Mitgliederversammlungen wurden folgende politische Ziele formuliert. Politische Forderungen werden auch in kommenden Mitgliederversammlungen basisdemokratisch um weitere aktuelle und perspektivische Themen ergänzt.

WIRTSCHAFT, BAU UND FINANZEN

WSA BEFÜRWORTET UNTER ANDEREM

  • den geplanten und begonnenen Hauptbahnhofsumbau.
  • Fahrradstreifen in der Maximilianstraße.
  • die Sanierung der Bäckergasse.
  • die Realisierung einer ampelfreien Osttangente.
  • die Sanierung und Verschönerung der Fuggerstraße.
  • die Realisierung der künftigen Straßenbahnlinie 5 – kritisch sehen wir, dass im Rahmen einer so genannten „Bürgerwerkstatt“ mit den Anwohnern eine andere Trassenführung vereinbart wurde.
  • mehr intelligente Ampelschaltungen („Grüne Welle“).
  • eine dauerhafte Lösung beim Fünffingerlesturm.
  • eine Optimierung des Stadtmarketings in Form einer Augsburger Stadtmarketing GmbH, unter deren Dach Toursimusmarketing (Regio Augsburg Tourismus GmbH), Standortmarketing (Regio Augsburg Wirtschaft GmbH), Citymanagement (CIA e. V.), Stadtteilemanagement, Kommunalmarketing (MuK) usw. koordiniert agieren.
  • die Sanierung des Rathausplatzes in der nächsten Legislaturperiode.
MIGRATION UND INTEGRATION

WSA BEFÜRWORTET UNTER ANDEREM

  • ein gesamtheitliches Integrationskonzept vom Kindergarten- bis zum Erwachsenenalter.
  • eine dezentrale Unterbringung von Asylbewerbern (statt Massenunterkünften).
  • zusätzlichen Wohnraum für Asylbewerber statt vorhandenen preiswerten Wohnraum dem Wohnungsmarkt zu entziehen.
  • die Förderung der Zuwanderung von qualifizierten Kräften.
KULTUR, SPORT UND FREIZEIT

WSA BEFÜRWORTET UNTER ANDEREM

  • ein Römisches Museum nebst Neubau auf dem Dominikanerareal.
  • die Forderung eines Staatstheaters.
  • eine überfällige Umsetzung des Bädermasterplans.
  • die strukturierter gestaltete UNESCO-Bewerbung zur Augsburger Wasserwirtschaft.
  • die Realisierung eines „Kreativwerks“ auf dem Gaswerkgelände.
  • die bestmögliche Förderung der Sportvereine bzw. des Breitensports.
  • eine Intensivierung der Förderung der zeitgenössischen Kunst.
  • den Masterplan für Sportstätten.
UMWELT, ORDNUNG UND SICHERHEIT

WSA BEFÜRWORTET UNTER ANDEREM

  • die Wiedereinführung eines großen Innenstadtfestes.
  • eine frühzeitige Information der Bürger bei großen oder emotional behafteten Projekten.
  • die Umweltstadt Augsburg als Vorreiterin beim nachhaltigen Umgang mit Ressourcen.
  • die Stärkung der Nutzung der Wasserkraft, möglichst mit Bürgerbeteiligung.
  • die Unterrichtung lebensrettender Maßnahmen an Augsburger Grundschulen.
BILDUNG UND SOZIALES

WSA BEFÜRWORTET UNTER ANDEREM

  • deutlich stärkere Investitionen in die Schulsanierung.
  • eine Wohnbaupolitik für bezahlbaren Wohnraum.
  • das 365-Euro-Ticket für den ÖPNV.
  • die Einrichtung eines Umweltbildungszentrums.
  • Jugendzentren in möglichst vielen Stadtteilen.
  • eine moderatere Steigerung der Personalmehrkosten bei der Stadt Augsburg.
  • die Offenlegung aller durch das politische Amt generierten Einkünfte der Augsburger Stadträte.